Evangelische Kirchengemeinde Mühlhausen – Tairnbach

Lockdown light im November – Gottesdienste ja, Gruppen und Kreise nein

29. Oktober 2020

Der Kirchengemeinderat hat sich heute darauf verständigt, die Gruppen und Kreise, inklusive der Chöre parallel zu den geplanten umfassenden Kontaktbeschränkungen im November auszusetzen. Die Gottesdienste werden zu den veröffentlichten Zeiten stattfinden – mit dem derzeit gültigen Schutzkonzept, das eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht ebenso vorsieht wie den Verzicht auf Gemeindegesang.

Wir hoffen, dass sich aus dieser neuerlichen Lockdown-Phase, wenn auch in der Light-Variante, wiederum Folgerungen ableiten lassen, die eine weitere Differenzierung im Umgang mit der Corona-Pandemie für ähnliche Lagen wie jetzt bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr erlauben. Zur Erinnerung: Damals mussten wir auch die Gottesdienste in der Kirche aussetzen.

In Bezug auf Weihnachten ist in der gegenwärtigen Lage nur eines klar: Es wird anders als sonst! Für die Gottesdienste, die wir vor Ort hoffentlich feiern werden, wird aller Voraussicht nach eine vorherige Anmeldung notwendig werden.

Bleiben Sie gesund und behütet!

Konfirmation erfolgreich gefeiert, Schutzkonzepte verschärft

19. Oktober 2020

Gestern, am 18.10. konnten wir in unserer Kirche nun endlich die im Frühjahr coronabedingt abgesagte diesjährige Konfirmation feiern. Gerade noch rechtzeitig, da uns unterdessen wieder Verschärfungen für unser gottesdienstliches Schutzkonzept erreichen. Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten sowie den Konfirmandinnen und Konfirmanden und ihren Eltern dafür, dass wir gemeinsam einen ansprechenden Rahmen für die Konfirmation gefunden haben, der auch den persönlichen Betroffenheiten Rechnung tragen konnte. Kirchenchor und Posaunenchor gestalteten den Vormittag mit den zwei Konfirmationsgottesdiensten musikalisch, die Kirche war mit Blumen schön geschmückt und auch das gemeinsame Konfirmandenbild konnte zwischen den beiden Gottesdiensten in bewährter Weise gemacht werden.

Seit dem 10. Mai haben wir – begonnen bei den Sonntagsgottesdiensten – nach dem Lockdown unser gemeindliches Leben Schritt für Schritt wieder hochgefahren (einzige Ausnahme leider: der Seniorenkreis). Die dafür vom Kirchengemeinderat erstellten und ergriffenen Schutzkonzepte und Hygienemaßnahmen haben sich bewährt. Eine absolute Sicherheit vor der Infektion mit dem Corona-Virus kann es dabei zwar nicht geben, aber wir tun – bisher erfolgreich – unser Bestes, um uns gegenseitig zu schützen. Ein herzliches Dankeschön auch dafür! Es ist gut, wenn wir uns gegenseitig darin bestärken, dass die damit verbundenen Anstrengungen sinnvoll sind – denn wer von uns ist dadurch nicht tatsächlich eingeschränkt, wem das Tragen von Mund- und Nasen-Schutz von Zeit zu Zeit lästig?

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt (Stand 19.10.) sind nun folgende Verschärfungen bekannt, die sich aus den staatlichen Verordnungen sowie den Vorgaben der Landeskirche ergeben: Die Obergrenze für die Teilnahme an jedweder Veranstaltung liegt nunmehr bei 100 Personen. Dies könnte für uns momentan bei größeren Beerdigungen Konsequenzen haben. Ansonsten erlaubten die geltenden Schutzkonzepte, die sich an der Größe unserer Räumlichkeiten (Kirche, Gemeindesaal und Bürgersaal im Schloss) orientieren, auch bislang nur deutlich weniger Teilnehmende. Darüber hinaus ist im Gottesdienst ab sofort das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Das gemeinsame Singen ist – auch im Freien – bis auf Weiteres wieder untersagt.

Der Ausblick für das Singen ist allerdings folgender, und dies ist das Ergebnis der Beratungen in unserer Gemeindeversammlung am 11.10.: Wenn es die Vorgaben zu einem späteren Zeitpunkt wieder erlauben, besteht der ausdrückliche Wunsch, das Singen in der Kirche unter dem Mund-Nasen-Schutz freizugeben und dem persönlichen Empfinden anheimzustellen.

Verschärft wurde weiterhin die Dokumentationspflicht, auch bei Beerdigungen auf dem Friedhof sind nun Anwesenheitslisten mit Adressen der Teilnehmenden zu führen. Außerdem können Familienmitglieder zueinander nur dann den Mindestabstand unterschreiten, wenn sie in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Über die weitere Entwicklung werden wir Sie an dieser Stelle fortlaufend informieren. Insbesondere im Hinblick auf das nahende Weihnachtsfest ist es für uns eine große Herausforderung, die unterschiedlichen Bedürfnisse nach einer angemessenen gottesdienstlichen Feier mit den dann gültigen Schutzvorgaben in Einklang zu bringen. Unsere Planungen haben bereits begonnen, was an Weihnachten tatsächlich möglich sein wird, wissen wir nicht.

Das Wichtigste bleibt für den Moment: Bleiben Sie gesund und behütet, dann können wir uns gemeinsam auf den Weg nach guten Lösungen machen!

Herzlich, Ihr Pfarrer Klemens Dittberner

Bilder

Bearbeiten
Drucken
Löschen

Im Oktober: Erntedank, Gemeindeversammlung, Konfirmation

26. September 2020

Erntedank (4.10.): Wir wollen es wagen! Nachdem uns freundlicherweise die SG Tairnbach für den Erntedanksonntag, 4. Oktober für unseren Gottesdienst die Sporthalle zur Verfügung stellt, möchten wir diesen wie in jedem Jahr mit dem Kindergarten feiern. Auf das anschließende Beisammensein und Suppenessen müssen wir leider verzichten, auch die Dauer des Gottesdienstes wird kurz sein. Beginn ist um 10.30 Uhr. Wir bitten darum, rechtzeitig zu kommen, damit die Plätze in Ruhe eingenommen werden können. Bis an den Platz muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Der Posaunenchor wird den Gottesdienst musikalisch umrahmen, die Kinder vom Kindergarten einen Tanz und ein kleines Anspiel vorführen. Vielen Dank dafür!

Gemeindeversammlung (11.10.): Im Anschluss an den Gottesdienst am 11. Oktober findet die diesjährige Gemeindeversammlung statt. Auf der Tagesordnung stehen neben dem Bericht aus dem Kirchengemeinderat über die Arbeit in den zurückliegenden Monaten, die Neuwahl von Vorsitz und stellvertretendem Vorsitz sowie der Austausch über die gottesdienstlichen Perspektiven im Hinblick auf Weihnachten und das gemeinsame Singen in der Kirche.

Konfirmation (18.10.): Am Sonntag, 18. Oktober findet die diesjährige Konfirmation statt. In Absprache mit den Konfirmanden und ihren Eltern feiern wir an diesem Morgen zwei Konfirmationsgottesdienste um 10.00 Uhr und 11.00 Uhr. Damit können wir die erforderlichen Hygiene- und Schutzvorschriften einhalten und in unserer Kirche die Gottesdienste feiern; die Konfirmanden werden neben dem Segen auch das Abendmahl empfangen. Der begrenzte Platz in der Kirche macht es allerdings notwendig, dass die Konfirmationsgottesdienste von der Gemeinde nur von zuhause aus mitbegleitet werden können. Deshalb werden sich unsere 6 Konfirmanden eine Woche zuvor am 11.10. im Gottesdienst noch einmal kurz der Gemeinde präsentieren und eine von ihnen mit erarbeitete Handreichung zum Mitfeiern verteilen.

Der Berg ruft! Sommerpredigtreihe in der Region mit Onlinegottesdienst am 23.8.

13. August 2020

Wie in all den vergangenen Jahren findet in den Ev. Kirchengemeinden Angelbachtal, Eschelbach, Mühlhausen-Tairnbach und Waldangelloch auch in diesem August eine Sommerpredigtreihe statt. Motto ist diesmal „Der Berg ruft!“ Von Mose über Elia bis zu Jesus sind wichtige Episoden mit zentralen Personen der Bibel auf Bergen angesiedelt. Und vielleicht ruft manche von uns im Sommer 2020 auch mehr die heimische Bergwelt als das entlegene Inselparadies. Eigens für die Predigtreihe wurde unter Federführung der Kirchengemeinde Angelbachtal in der frisch renovierten Ev. Kirche in Eichtersheim für den 23. August ein Onlinegottesdienst produziert. Thema dieses Gottesdienstes ist die wohl bekannteste Berg-Episode in der Bibel: Mose, der auf den Gottesberg Horeb steigt, um die Zehn Gebote zu empfangen. Während Mose eine Weile auf dem Berg zubringt, macht sich das Volk Israel im Lager unter Führung seines Bruders Aaron eine Ersatzgottheit, das sogenannte „Goldene Kalb“. Mose ist entsetzt darüber und zerschmettert bei seiner Rückkehr vom Berg vor Wut die mitgebrachten Gesetzestafeln. Im Onlinegottesdienst entspinnt sich nun ein Streitgespräch zwischen Mose und Aaron. Sehen Sie den Gottesdienst am Sonntag, den 23. August 2020 ab 10.00 Uhr auf dem YouTube-Kanal der Ev. Kirchengemeinde Angelbachtal oder direkt über deren Homepage. An diesem Sonntag findet folglich kein Gottesdienst in der Ev. Kirche Tairnbach statt.

Singen im Freien mit Abstand möglich!

7. Juli 2020

Seit dem 1. Juli ist bei Gottesdiensten das Singen im Freien mit 2 Meter Abstand wieder erlaubt. Deshalb haben wir vergangenen Sonntag begonnen, an unseren leicht verkürzten Sonntagsgottesdienst ein freies Singen neben der Kirche anzuhängen. Dabei können wir uns gut mit dem notwendigen Abstand aufstellen und ohne Mund-Nasen-Schutz singen. So wollen wir es auch die übrigen Sonntage in diesem Monat halten.

Den Gottesdienst an Sonntag, dem 26. Juli planen wir als Abendgottesdienst um 19 Uhr mit dem Posaunenchor, der ab dem 13. Juli wieder mit den Proben beginnt. Für Kinderchor und Krabbelgruppe werden die Planungen mittlerweile konkreter, spätestens nach den Sommerferien wieder in die regelmäßigen Treffen einzusteigen. Für Kirchenchor und Seniorenkreis müssen wir uns noch besprechen und überlegen, wie gute Lösungen aussehen könnten.

Der Kirchengemeinderat wird in seiner nächsten Sitzung am 16. Juli den aktuellen Stand zusammentragen und sich um die notwendigen Voraussetzungen für die Durchführung von Gottesdiensten, Gruppen, Kreisen und Chören in Form von Hygienekonzepten und Schutzvorkehrungen kümmern und an die Gruppenleiter weiterreichen. In der letzten Ferienwoche trifft sich der Kirchengemeinderat ein weiteres Mal, um im Hinblick auf das Ende der Sommerferien abermals, wenn nötig, diese Vorgaben zu aktualisieren.

Der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen in unserem Kindergarten ist unterdessen erfolgreich angelaufen.

Alles in allem geht es also voran. Und wir werden mit den Erfahrungen jetzt auch präpariert sein, um mit verschiedenen Szenarien im Herbst und Winter gut umgehen zu können – in der Hoffnung, dass wir mit unser aller bedachtem Handeln einen zweiten, großen Lockdown wie über Ostern verhindern können. Wie konkret wir dann beispielsweise unsere Weihnachtsgottesdienste feiern können, wird eine der spannenden Fragen sein, die uns in der zweiten Jahreshälfte beschäftigen werden.

Passend ist der Monatsspruch für diesen Monat: „Der Engel des HERRN rührte Elia an und sprach: Steh auf und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir.“ (1. Könige 19,7)

Bleiben Sie gesund, behütet und munter, Ihr Pfarrer Klemens Dittberner